Taylor Swift sagt Auftritt ab

USA/ 23.09.19, 17:02 Uhr

LOS ANGELES (FIRSTNEWS) - Eigentlich wollte Taylor Swift im November beim "Melbourne Cup", dem wichtigsten Pferderennen Australiens, zwei Songs performen. Den Auftritt hat sie jetzt aber abgesagt, angeblich wegen "Terminproblemen". Der wahre Grund dafür: Eine Tierschutz-Organisation hatte der Sängerin vorgeworden, mit ihrem Auftritt bei so einer Veranstaltung den Missbrauch von Rennpferden zu unterstützen. Wie "CNN" berichtet, gab es sogar eine Petition gegen den Auftritt der 29-Jährigen. Auf "Facebook" hieß es: "Taylor Swift hat kein Mitgefühl, wenn sie beim Melbourne Cup 2019 für Geld performt. Es handelt sich um eine Veranstaltung, in der mindestens sechs Pferde in den letzten sechs Jahren getötet wurden." Weiter hieß es in dem Post: "Mit dem großen Erfolg, den sie ohnehin schon hat, könnte sie es sich leisten nicht nur 'Nein' zu sagen, sondern die Möglichkeit nutzen, um den Pferde zu helfen, indem sie sich gegen die Grausamkeiten in der Pferderennen-Industrie ausspricht."

Die Tierschützer freuen sich jetzt natürlich über die Absage. Die Veranstalter eher weniger. Aber dafür müssen diese jetzt auch nicht mehr nervös sein. Diese waren wegen des Auftritts des Superstars nämlich ganz schön aufgeregt. (FIRSTNEWS berichtete)

Fotocredit: Universal Music

Please publish modules in offcanvas position.