Justin Bieber hat Ärger mit PETA!

LOS ANGELES (FIRSTNEWS)

Justin Bieber hat sich neue Haustiere zugelegt und lässt seine Fans daran teilhaben. Seine Savannah-Katzen namens „Sushi“ und „Tuna“ haben sogar bereits eine eigene „Instagram“-Seite. Inzwischen haben die Tiere 209.000 Fans. Die Tierrechtsorganisation „PETA“ dagegen ist nicht begeistert von Biebers Katzenkauf. Denn für die beiden exotischen Hybridkatzen soll Bieber angeblich insgesamt 35.000 Dollar ausgegeben haben. Lisa Lange von „PETA“ sagte gegenüber "Page Six" in einer Stellungnahme: "Justin Bieber könnte seine Fans auf der ganzen Welt dazu inspirieren, Leben zu retten, indem er eine Katze aus einem örtlichen Tierheim adoptiert - anstatt die gefährliche Nachfrage nach Hybridkatzen zu befeuern.“

Es ist nicht das erste Mal, dass PETA den Sänger kritisiert. 2016 postete er auf Instagram ein Bild, auf dem er einen offenbar eigens für eine Party in Toronto bestellten Zoo-Tiger streichelt. Für die Tierrechtsorganisation, die von den schlechten Bedingungen solcher Tiere aus kanadischen Zoos immer wieder berichtet, ein absolutes No-Go.

Fotocredit: Universal Music

Please publish modules in offcanvas position.