Dein DIY für den Muttertag

Muttertag steht vor der Tür! Irgendwie überraschend wie jedes Jahr. Damit ihr vor eurer Mama nicht mit leeren Händen stehen müsst (oder in einer langen Schlange eines Blumenladens um Rosen kämpft), haben wir euch unsere liebsten, neuen DIY Geschenke zusammengestellt.
Viel Spaß beim nachbasteln und beschenken!
1. Handcreme Pralinen: 



Nachhaltig geht auch bei Handcreme - klein und zart wie Pralinen und easy zu machen. So entstehen, die Handcreme-Pralinen:

Material:
Eiswürfelform

Zutaten:
4 El Kakaobutter
2 EL Kokosöl
1 EL Honig
Prise Back-Kakao

Als erstes wird die Kakaobutter geschmolzen - Vorsicht, maximal auf 35 °, sonst wird die Butter am Ende nicht mehr wieder fest. Anschließend das Kokosöl schmelzen und mit dem Honig und 1-2 Teelöffeln Kakao vorbereiten.
Sobald die Kakaobutter flüssig ist, alles gut miteinander vermengen und in die Eiswürfelform gießen. Zum Schluss ab in den Kühlschrank, damit es fest wird.
Nach einiger Zeit könnt ihr die Portionen dann aus der Form lösen und erhaltet wunderbar Handcreme Pralinen. Perfekt für zarte Mama-Hände.


2. DIY Mamor-Schmuckteller



Welche Mutti braucht keinen Schmuckteller, um ihre Schmuckstücke in Szene zu setzten. Wir zeigen, wie es geht:

Material:
Ausroller mit glatter Oberfläche, z.B. ein Nudelholz oder eine Flasche
ev. Cutter oder runden Ausstecher
Modelliermasse (z.B. Fimo) in mind. 2 verschiedenen Farben
Lackstift 
Backpapier, Backbleck, Ofen

Als erstes die Modelliermasse ordentlich weich kneten, bis sie sich gut weiter verarbeiten lässt. Anschließend pro Farbe einzelne Rollen (dünn!) auf der Tischplatte ausrollen. Hier auf eine glatte und saubere Oberfläche achten, so dass keine Fussel oder Krümel hinein geknetet werden. Nun werden alle Röllchen zu einer Spirale ineinander verdreht und zu einer Masse zu einer Rolle verkentet. Jene neue Rolle jetzt wieder halbieren und wieder zu einer Spirale verdrehen. Dieses Prozedere einfach so oft machen, wie der Mamor-Effekt gewünscht ist.

Weiter gehts mit der Fimo-Rolle, welche nun zu etwa 4 mm dickem Fladen mit dem Nudelholz ausgerollt wird. Hier entsteht nun die Form des Schmucktellers. Eventuell kann also ein Glas oder eine Schale helfen, eine runde Form zu gestalten, welche dann mit dem Cutter-Skapell ausgeschnitten wird. Den Rand nun glatt machen und mit den Fingern leicht nach oben drücken, so dass ein leichter Rand entsteht.

Zum Schluss den Fladen auf ein Backpapier legen und anschließend auf einem Backblech in den Ofen schieben. Nun die Masse nach Packungsanleitung der Modelliermasse im Ofen backen und anschließend auskühlen lassen.
Final darf der Rand mit dem metallischen Lackstift verziehrt werden und zack entsteht ein edler Mamor-Schmuckteller für die Glamour-Mutti.


3. Watercolor Tassen mit Nagellack



Tassen und Nagellack passt nicht zusammen? Na aber hallo! So gelingt eure neue tolle Lieblingstasse:

Material:
Weiße Tasse
Nagellack
Plastikschüssel (tief!)
Warmes Wasser
Küchenpapier
Zahnstocher

Als erstes wird die Färbewanne vorbereitet, in dem die Plastikschüssel mit warmen Wasser gefüllt wird. Nun Küchenpapier auslegen und Tasse und Nagellack bereitstellen. Anschließend nach Belieben nacheinander verschiedene Nagellackfarben reintröpfeln und mit dem Zahnstocher rasch Kringel malen, um die Farben etwas zu verschlingen. Nun die Tasse vorsichtig in den Nagellack-Film eintunken und auf dem Küchenpapier abtropfen lassen. Fertig ist eine wunderschöne, individuelle Tasse, die nun noch individualisiert werden kann.
Wichtig: Am besten nur mit der Hand waschen und nicht mit der Spülmaschine - dann wärt das Muttertagsgeschenk länger :)


4. Foto-Vase



Dein Lieblingsfoto eingerahmt in ein einer Vase - perfekt für die Muttertagsblumen. So entsteht der schöne Blumenhalter:

Material:
Schönes Einweckglas oder großes Marmeladenglas
Kreidefarbe
Pinsel
Sticker oder Malerkrepp
Foto (klein ausgedruckt)
ggf. 1 Plastikbecher

Zu Beginn wird das Glas gründlich gereingit, ehe der Sticker oder das Malerkrebb außen aufgeklebt wird. Hinter ihm wird später das Foto zu sehen sein. Nun über die Ränder des Sticker mit der Kreidefarbe pinseln und sofort den Sticker oder das Krepp abziehen, noch ehe die Farbe getrockenet ist. Ist die nämlich erstmal trocken, lässt sich der Sticker schwerer entfernen. Anschließend das restliche Glas bemalen und gut trocknen lassen.

In der Wartezeit ein Foto auf die Größe des Stickers ausdrucken, dass anschließend in der Vase hinter dem freien Fenster seinen Platz findet. Hier kann das Foto nun nach Lust und Laune immer wieder ausgetauscht werden. Sollte das Foto zu lose anliegen, kann es auch vorsichtig mit Kreppband o.ä. in der Innenseite der Vase fixiert werden.

Soll die Vase auch mit echten Blumen bestückt werden, muss nun noch ein Plastikbecher in die Vase gestellt werden. Denn Rand des Bechers hier ggf. abschneiden, falls der Radius oben zu groß sein sollte. Abschließend den Becher mit Wasser befüllen, Blumen drapieren und fertig ist die wunderschöne Foto-Vase für Mamas ganz besonderen Tag.



5. Teebeutel mit eigenen Sprüchen



"Mama, ich hab dich lieb" oder "Wer war das ?"- die besten Mama Sprüche einfach mal in eigene Teebeutel Sprüche verwandeln. So gehts zur lustigen Teepause am Muttertag:

Material:
Sekundenkleber
Schere
losen Tee
Leicht durchlässigen Stoff für die Teebeutel
Kordelband
Pappe
Drucker /Stifte

Am Anfang muss sich zwischen losen Tee oder bereits fertigen Teebeuteln entschieden werden. Bei fertigen Teebeuteln einfach das Schild abschneiden und weiter unten im Text wieder einsteigen ; )

Für die Teebeutelbastler: Zuerst aus dem Stoff kleine Quadrate ausschneiden und ein bis zwei Teelöffel Tee auf die Quadrate geben. Nun ca. 10-15 cm lange fäden vom Kordelband abschneiden und die Teebeutel gut verknoten. Ggf. überschüssigen Stoff abschneiden.

Weiter gehts mit den Teebeutel-Sprüchen: Entweder lassen sich die Sprüche digital abtippen und ausdrucken oder händisch mit einem Stift designen. Bei der händischen Variante einfach mit der Schere kleine längliche Rechtecke ausschneiden und in der Mitte falten. Nun mit den Lieblingssprüchen der Mama oder einer lieben Nachricht an sie versehen.

Als letzten Schritt nun die Kordelenden in die Mitte der Teebeutelkärtchen legen und jene mit Sekundenkleber glatt verkleben. Wer mag, kann die Teebeutel am Ende noch in eine Teedose oder ähnliches zum verschenken verpacken. Mal schauen, welchen Spruch die Lieblingsmama zuerst liest, wenn es Teatime heißt.

Please publish modules in offcanvas position.